Homöopathische Behandlung

Grundlage der homöopathischen Therapie ist die
ausführliche Erstanamnese, die in der Regel 2 bis 4 Stunden dauert.
In aller Ruhe werden alle Symptome des Patienten (körperlich, geistig,
psychisch) erfasst.
Auch Lebenssituation, Lebens- und Krankengeschichte des Patienten werden besprochen.
Eine körperliche Untersuchung folgt.
Der Patient sollte alle medizinischen Befunde mitbringen, die er hat.
 

In Abwesenheit des Patienten wird aufgrund der Erstanamnese mit Hilfe von Repertorien (Symptomenverzeichnissen), der Materia medica (homöopathische Arzneimittellehre) und des Gesamtbildes des Patienten das individuelle Einzelmittel erforscht, das den Patienten auf den Weg in Richtung Gesundheit führen soll.

Anschließend erfolgt die Mittelgabe, d. h. der Patient kommt und holt sich sein Mittel ab (bzw. bekommt ein Rezept, was aber selten der Fall ist).

Die
erste Folgeanamnese, die ca. 30 bis 60 Minuten dauert, findet nach ca. 5 Wochen statt.
Der Patient äußert sein Befinden, die Erstanamnese wird noch einmal besprochen, um die Mittelwirkung beurteilen zu können, und das weitere Vorgehen dann entschieden.

Ob und wann
weitere Folgeanamnesen stattfinden sollen, ist individuell sehr verschieden (siehe auch „Was ist zu erwarten?“).
Normalerweise ist mit häufigen Terminen nicht zu rechnen, da grundsätzlich jeweils die Mittelwirkung abgewartet werden muss.

 

        Eva Stieler
        Goethestraße 10
        12305 Berlin Lichtenrade


        Tel.: 030/ 742 38 15

    I     Impressum    I     Datenschutz    I                                                     © websitefactory-berlin